Formel 1 ab 2018 bei Sky und im Free TV

Formel 1 bei Sky und Free TV – Nach den Fußball Fans müssen sich auch die Liebhaber der Formel 1 auf eine gesplittete Übertragung einstellen. Die Rechte an den Rennen laufen Ende 2017 aus, möglicherweise erhalten Sky und RTL jeweils einen Teil der Übertragungen zugesprochen. Das Nachsehen hat der Kunde

Formel 1 trifft Bundesliga-Schicksal

Fußball-Fans können die Spiele der Fußball Bundesliga ab der Saison 2017/2018 nicht mehr exklusiv bei Sky sehen, sondern müssen zum Teil auf den Discovery-Sender Eurosport ausweichen. Die Rechte für die Partien teilen sich Sky und Eurosport, Fans müssen in Zukunft zwei Abos buchen, um alle Spiele sehen zu können.

Ein ähnliches Schicksal könnte ab 2018 auch der Formel 1 drohen. Die Rechte laufen Ende 2017 aus, die Verteilung der Übertragungen könnte ab 2018 gesplittet werden. Von den 21 Rennen sollen weiterhin rund 30 Prozent über den Sender RTL im Free TV gezeigt werden, konkret betrifft das etwa sechs Rennen. Die übrigen 15 Übertragungen soll hingegen Sky erhalten, berichtet der Focus.

Formel 1 bei Sky und Free TV

Für Formel 1 Fans eine gute und gleichzeitig schlechte Nachricht. Zwar können sie einen Teil der Rennen weiterhin im Free TV sehen, müssen jedoch für den Rest ein Sky Abo buchen – zumindest, wenn sie alle 21 Rennen miterleben wollen. Sky Kunden können wiederum nicht alle Rennen mit ihrem Abo empfangen, weil ein Teil von ihnen im Free TV übertragen wird und auch ohne kostenpflichtigen Zugang zu sehen ist.

„Aus meiner Sicht braucht man eine gewisse Anzahl an Grands Prix, besonders die wichtigen im spezifischen Markt, die frei empfangbar sind. Dann können wir mit dem Pay-TV Einnahmen generieren, die wir wieder in den Sport investieren, um ihn besser zu machen“, erklärt Liberty Media Marketingchef Sean Bratches.

Formel 1 auch weiterhin im Free TV

Die komplette Umstellung der Formel 1 auf das Pay TV müssen Fans hierzulande jedoch nicht befürchten, heißt es. Anders als in Großbritannien soll die Formel 1 auch in Zukunft zumindest teilweise im Free TV zu sehen sein. Renn-Fans im Vereinten Königreich können die Rennen ab 2019 nur noch im Bezahlfernsehen verfolgen.

Für Deutschland würde man dies jedoch nicht in Erwägung ziehen, meint der Marketingchef, da die Akzeptanz des Pay TV hierzulande niedriger ausfalle. „Jeder Markt ist anders. In einigen, wie in den USA, beträgt der Durchbruch des Bezahlfernsehens 80 bis 90 Prozent, von daher kann man einen anderen Blick darauf haben als in Deutschland, wo es nur sieben Prozent sind. Wir werden die Charakteristiken und Dynamiken der einzelnen Märkte in Erwägung ziehen, wenn wir die Entscheidungen treffen. Aber Free-TV ist für uns sehr wichtig.“

Dieses Sky Angebot jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen, sei der Erste.)
Loading...