Was ist der Unterschied zwischen Sky Go und Sky Q?

Der Pay TV Anbieter Sky hat viele verschiedene Paketen, Optionen und Dienste im Sortiment. Dadurch kommt es vor allem bei Sky Go und Sky Q immer wieder zu Verwechslungen. Damit Kunden genau wissen, um was es sich bei den beiden Angeboten handelt, haben wir die Unterschiede zusammengefasst.

Die Unterschiede zwischen Sky Go und Sky Q

Mit Sky Q hat der Pay-TV-Anbieter im Mai 2018 ein verbessertes Angebot auf den Markt gebracht, welches viele ehemals kostenpflichtige Dienste kostenfrei inkludiert. Durch die Neuausrichtung sind viele Dienste unter einem Dach zusammen gefasst worden. Das führt bei vielen Kunden zur Verwirrung. Denn oft bezeichnet Sky die hauseigenen Dienste sehr ähnlich und gibt dadurch nur wenig Anhaltspunkte, um diese voneinander abzugrenzen.

Ein Beispiel dafür sind Sky Q und Sky Go. Dabei handelt es sich um zwei Angebote, die sich sehr ähnlich sind. Allerdings weisen diese inhaltlich einige Unterschiede auf. Um diese zu verstehen, sollten sich Kunden bewusst sein, dass Sky Q die Bezeichnung für das gesamte aktuelle Angebot ist. Sky Q besteht aus vieler einzelner Dienste und Funktionen z.B. Sky Go, Sky On Demand, UHD sowie paralleles Fernsehen auf verschiedenen Geräten. Doch wie grenzt sich Sky Go von Sky Q ab?

Unterschiede von Sky Go und Sky Q im Überblick:

  • Sky Q stationär für Sky Q Receiver, SmartTV oder Sky Q Mini Box
  • Sky Go für unterwegs für Smartphone, Tablet etc.
  • Mit Sky Q auf bis zu 4 Geräten parallel streamen
  • Sky Go parallel auf bis zu 3 Geräten nutzen
  • Sky Go ist Bestandteil von Sky Q

Im Folgenden erläutern wir die Unterschiede zwischen Sky Go und Sky Q nochmals im Detail.

Sky Go – Sky Q für unterwegs

Am einfachsten ist der Unterschied zwischen den beiden Diensten damit zu erklären, dass es sich bei Sky Go mehr oder minder um Sky Q für unterwegs handelt. Denn mit Sky Go lassen sich die Inhalte der aktivierten Sky Pakete auch unterwegs ansehen. Dafür steht eine Sky Go App für zahlreiche Geräte wie z.B. Smartphones, Tablets und SmartTVs bereit. Mit Sky Go können Nutzer ihre Lieblingsserie, den aktuellen Blockbuster oder das Sport-Event nicht nur unterwegs verfolgen, sondern beispielsweise auch auf dem Balkon, im Garten oder auf Reisen. Denn die Inhalte stehen hier auch im EU-Ausland bereit. Dafür ist jedoch eine Internetverbindung notwendig. Entweder per WLAN oder über eine mobile Datenverbinung.

obs/Sky Deutschland

Allerdings ist Sky Go zwingend an Sky Q gebunden. Das heißt. dass der Dienst nicht alleinstehend gebucht werden kann. Stattdessen ist Sky Go fester Bestandteil des Sky Q Pakets und steht auch nur Kunden mit einem regulären Sky Abonnement zur Verfügung. Für Sky Ticket gibt es kein Sky Go. Das ist jedoch auch nicht notwendig, da Nutzer mit den Sky Tickets ebenfalls Inhalte per Internet abrufen können. Denn bei den Sky Tickets setzt Sky ausschließlich auf das Streaming via Internet. Bei Sky Go ist dieses mehr als Zusatzoption für Kunden gedacht, die gerade nicht daheim Fernsehen können und dennoch nichts verpassen möchten.

Sehe ich das komplette Sky Programm mit Sky Go?

Grundsätzlich können Kunden über Sky Go die gleichen Inhalte gucken wie daheim auf dem TV. Denn Sky Go beinhaltet das Programm der gebuchten Sky Pakete. Dazu zählen die Live-Sender ebenso wie die On Demand Inhalte. Dadurch können Nutzer auch unterwegs das ansehen, was sie möchten. Ganz ohne Fernbedienung und Sky Q Receiver.

Allerdings steht über Sky Go natürlich nur das zur Verfügung, was Nutzer auch daheim gucken können. Das heißt, dass unterwegs nur die Inhalte genutzt werden können, die auch aktiviert wurden. Wer also Sky Entertainment und Sky Cinema nutzt, kann deren Inhalte auch über Sky Go sehen. Zum Beispiel die aktuellen Blockbuster oder neues Serienfolgen. Bei Sky Sport und Sky Fußball Bundesliga ist das ebenso. Wurden Pakete nicht gebucht und sind nicht Teil der persönlichen Zusammenstellung, stehen diese auch nicht per Sky Go zur Verfügung.

Maximale Anzahl der Geräte für Sky Q und Sky Go

Obwohl das Sky Go Angebot für die Nutzung von unterwegs konzipiert wurde, gibt es auch hier Einschränkungen. Denn Kunden können die App nicht auf unbeschränkt vielen Geräten nutzen. Mit einem Sky Q Abonnement können Nutzer Sky Go auf maximal 3 Geräten parallel streamen. Mit Sky Q lassen sich bis zu 4 Geräte parallel nutzen. Denn der Sky Q Receiver zählt mit. Die Beschränkung soll verhindern, dass die Zugangsdaten an Dritte weitergegeben werden. Zudem können Kunden Sky Go und Sky Q auf maximal 4 Geräten anmelden. Die Registrierung erfolgt automatisch, sobald die App auf einem Gerät installiert und ein Login vorgenommen wird. Dann fügt Sky das jeweilige Gerät der Liste hinzu. Ist diese voll, also mit 4 Geräten belegt, sind keine weiteren Geräte nutzbar.

Allerdings können Kunden auch Änderungen an der Geräteliste vornehmen. Denn es kommt schließlich immer wieder vor, dass neue Geräte angeschafft und ausgediente entsorgt werden. Zum Beispiel beim Kauf eines neuen Smartphones oder Tablets. Deswegen kann die Geräteliste einmal im Monat aktualisiert werden. Dabei können Nutzer konkret ein Gerät entfernen und durch ein anderes ersetzen. Ein vollständiges Reset der Liste ist nicht möglich.

Welche Geräte unterstützt Sky Go?

Sky Go wird als App angeboten und steht dadurch auf zahlreichen Geräten bereit. Das sind vor allem mobile Geräte wie Smartphones und Tablets. Auf folgenden Geräten ist die Sky Go App verfügbar:

  • Apple iPhone, iPad und iPod touch ab iOS 9.0
  • Android Smartphones und Tablets ab Android 4.4
  • per Browser auf PC oder Notebook ab Windows 7 und Mac ab OS X 10.9 (Mavericks)

Zwar gibt es zum Teil Tricks und Tipps, um auch Sky Go auf dem Amazon Fire TV (Stick) zu nutzen, diese sind von Sky jedoch nicht offiziell freigegeben. Das heißt, Kunden müssen diese auf eigenes Risiko verwenden.

Sky Q für SmartTV und Sky Q Mini Box

Alternativ zu Sky Go steht auch die Sky Q App bereit. Diese ist, anders als die Go-Option, auf die Nutzung von stationären TV-Geräten ausgelegt. Denn mit ihr ist das Streaming auf dem heimischen Fernsehen möglich. Die App steht für Samsung SmartTVs mit Tizen Betriebssystem (ab Baujahr 2015) bereit. Auch auf dem Apple TV ist die App verfügbar. Wer weder Apple TV noch Samsung Smart TV besitzt, kann sich mit der Sky Q Mini Box behelfen.

Die Mini Box wird einfach per HDMI mit dem Fernseher verbunden und macht jedes TV-Gerät zum Smart TV, mit dem sich das Sky Programm empfangen lässt. Allerdings bieten die Apps und die Mini Box nicht immer den vollen Funktionsumfang, den der Sky Q Receiver bietet. Deswegen steht das voll Sky Erlebnis nur über diesen zur Verfügung.

Dieses Sky Angebot jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00 /5 aus 1 Bewertungen)
Loading...